Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite 

Buchtipp: Baba Dunjas letzte Liebe

Zurück nach Tschernobyl? Für die, die fernab des Kernkraftreaktors leben, ist es eine Unvorstellbarkeit. Für diejenigen, die damals im April 1986 alles zurücklassen mussten, für all die Entwurzelten und Heimatlosen, für sie ist es eine Option. Das beschreibt Alina Bronsky in ihrem aktuellen Bestseller „Baba Dunjas letzte Liebe“.
Mehr Infos zum Roman...


„Nur nach Hause“ ins Olympiastadion Berlin

Auf Geheiß der Alten Dame, sprich des Berliner Sportclubs Hertha BSC, besuchten etwa 30 Familienangehörige von Soldaten das Olympiastadion. Sie waren auf Einladung der Katholischen Familienstiftung für Soldaten und des Familienbetreuungszentrums Berlin gekommen – nicht nur zum Bundesligaspiel am Freitag, den 08.04. sondern auch zur exklusiven Stadionführung am 12.04.2016.
Hier geht's zum Artikel...


Muttertag: Wenn der Blumenstrauß aus dem Radio kommt

Wann ist nochmal Muttertag? Sonntags? Irgendwann im Mai? Genau! Dieses Jahr fällt der Feiertag zu Ehren Ihrer Mutter auf den 08. Mai. Viel besser erinnern Sie sich da an Momente, für die Sie Ihrer Mutter besonders dankbar sind. Vielleicht können wir Ihnen dabei helfen, Danke zu sagen.
So geht's...

Das Programm von Radio Andernach

  • Sia auf Platz 1: Die Radio Andernach Charts

    Welche Musik hören die Kameraden im Einsatz am liebsten? Was wünschen sich die Angehörigen bei Radio Andernach Meet&Greet? Die Antwort hören Sie jeden Freitag ab 17 Uhr (Wiederholung: Samstag 12 Uhr) in den Top 100 auf Radio Andernach. Die Übersicht gibt's auch hier zum Nachlesen.


  • Album der Woche 17: The Lumineers mit „Cleopatra“

    Vor genau vier Jahren präsentierte uns die Band „The Lumineers“ ihr erstes, gleichnamiges Album und sorgte mit „Ho Hey“ für den Festival-Hit schlechthin. „I belong to you, you belong to me, you’re my sweetheeeaaart…“ konnte auch der Letzte mitsingen. Nun ließ sich die Band von ihrer jahrelangen Tourerfahrung zur neuen Platte “Cleopatra” inspirieren.


  • Geheimtipp #17: Broods - „Free“

    Schon immer prägte Neuseeland die Musikszene, angefangen in den 80ern mit Bands wie „Crowded House“ oder in der jetzigen Zeit „The Naked and Famous“ mit ihrem Elektro-Pop. Unser 17. Geheimtipp kommt ebenfalls vom anderen Ende der Welt und besteht aus den Geschwistern Georgia und Kaleb Nott. Wie so oft war bereits die Familie sehr musikalisch, und so traten die beiden mit ihren drei älteren Geschwistern in ihrer Kindheit gemeinsam auf.


Weitere Themen

  • Die Flüchtlingsfrage kann nur gemeinschaftlich gelöst werden…

    ….da waren sich die Teilnehmer der 5. Königsbronner Gespräche einig. Zwischen Stuttgart und Ingolstadt treffen hier einmal im Jahr Bürger sowie Vertreter aus Politik, Militär und Wissenschaft aufeinander. Anfang April sprachen sie ein Wochenende lang gemeinsam über die Flüchtlingskrise. Die Diskussionen drehten sich dabei zentral um die Frage: Welche Antworten kann Außenpolitik im vernetzten Ansatz liefern?


  • Der Schützenpanzer PUMA: Das neue „Auto“ der Panzergrenadiere!

    Noch relativ "grün hinter den Ohren" ist das neue Waffensystem Schützenpanzer PUMA in der Bundeswehr. Seit Anfang des Jahres werden darauf die ersten Kommandanten ausgebildet. Unsere Reporterin Hauptmann Franziska Eisel hat diese Umschulung einen Tag lang begleitet.


  • Das Artilleriebataillon 295: Ein Umzug der besonderen Art

    Knapp 60 Kilometer mit dem privaten Auto sind für die meisten nichts Besonderes. Aber diese Strecke mit 41 Kettenfahrzeugen und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h hinter sich zu lassen ist ein Spektakel oder anders gesagt: Der größte Verlegemarsch der Bundeswehr in den letzten 10 Jahren im Süden von Baden-Württemberg.


  • Kampf gegen den IS: Die Fregatte Augsburg im Persischen Golf

    Seit Dezember letzten Jahres war die Fregatte Augsburg im Persischen Golf und schützt dort den Flugzeugträger Charles De Gaulle im Einsatz gegen den sogenannten „Islamischen Staat“. Ursprünglich sollte die Fregatte bei der Operation „Sophia“ operieren. Über die Herausforderungen der plötzlichen Lageänderung, die Aufgaben und Aufträge und vieles mehr hat Radio Andernach mit dem Kommandanten, Fregattenkapitän Jörg Mascow, im Interview gesprochen.


  • Herz auf, Gruß ab, Gänsehaut marsch: Radio Andernach mit neuem Programm

    Die Radiomacher der Bundeswehr schalten einen Gang höher. Am 9. November erfolgte die umfassendste Programmanpassung der letzten Jahre. „Es geht darum, unseren Hören noch mehr Heimat in den Einsatz zu bringen“, sagt Radio Andernach-Chefredakteur Oberstleutnant Heiko Albert Rönsch. „Neue Programmideen in einem weiterentwickelten Wortkonzept bereichern unser Programm. Im Mittelpunkt steht jetzt noch deutlicher unsere Grußsendung“, so Rönsch. „Die Soldaten in den Auslandsätzen bekommen von uns weiterhin eine sehr große und sehr abwechslungsreiche Palette an Musik“, sagt Musik-Planer Hauptfeldwebel Mirko Frenzel.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.04.16 | Autor: 


http://www.radio-andernach.bundeswehr.de/portal/poc/rander?uri=ci%3Abw.skb_rander