Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite 

Radio Andernach sagt „Tschüss“ aus dem Kosovo

Radio Andernach und der Balkan – das ist eine lange Geschichte. Mehr als 20 Jahre verbinden den Truppenbetreuungssender und das Einsatzgebiet im Südosten Europas. Zuletzt versorgte das Radio die Soldaten der Kosovo Force (KFOR) mit einem maßgeschneiderten Live-Programm aus der Einsatzredaktion Prizren. Im Zuge der Anpassung des Kontingents schließt Radio Andernach allerdings nun seine Pforten im Kosovo.
Hier gibt's die Infos...

Das Programm von Radio Andernach

  • Ed Sheeran auf Platz 1: Die Radio Andernach Charts

    Welche Musik hören die Kameraden im Einsatz am liebsten? Was wünschen sich die Angehörigen bei Radio Andernach Meet&Greet? Die Antwort hören Sie jeden Freitag ab 16 Uhr (Wiederholung: Samstag 12 Uhr) in den Top 100 auf Radio Andernach. Die Übersicht gibt's auch hier zum Nachlesen.


  • Geheimtipp #12: Rhys mit “Last Dance”

    Manche Dinge gehören einfach zusammen. So auch die Stimme von RHYS und der außergewöhnliche Songwriter Jörgen Elofsson. Mit “Swallow You Pride” schaffte es die junge Schwedin 2016 das erste Mal ins internationale Scheinwerferlicht. Mit "Last Dance“ möchte die 19-Jährige ihren nächsten Song der Pop-Landschaft präsentieren. Dabei spielt auch Songwriter Jörgen Elofsson eine wichtige Rolle.


  • Album der Woche 12: SDP mit „Die bunte Seite der Macht“

    SDP melden sich mit ihrem neuen Album “Die bunte Seite der Macht” zurück und setzen einen weiteren Meilenstein in ihrer ungewöhnlichen Karriere. Ihre Leichtigkeit und Unbekümmertheit haben sich Vincent und Dag auf dem neuen Album erhalten und so verwundert es nicht, dass das Ohrwurmpotenzial wieder mal auf Anschlag gepegelt ist!


Weitere Themen

  • "Chronik der verpassten Chancen" - Frank-Walter Steinmeier sieht Schuld des Westens am fortgesetzten Krieg in Syrien

    Jetzt ist er gewählt: Frank-Walter Steinmeier wird der 12. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Mit insgesamt sieben Jahren Amtszeit als Außenminister hat er viele Konflikte persönlich miterlebt - auch die vergeblichen Vermittlungsversuche im Syrienkrieg. Warum Steinmeier hier von einer "Chronik der verpassten Chancen" spricht, hat Hauptmann Constanze Lieberenz zusammengestellt.


  • Auf sich allein gestellt….

    ...das sind sie in einem Einsatz als Militärbeobachter. Sie haben weder die Unterstützung eines deutschen Kontingents, noch all die Vorteile, die damit einhergehen. Keine Feldpost, kein Truppenarzt- und ihre Unterkunft müssen sie sich auch selbst besorgen.


  • Unser Kamerad im All: Brigadegeneral Thomas Reiter

    Er ist wohl der Soldat mit den ungewöhnlichsten Einsatzorten: Brigadegeneral und Astronaut Thomas Reiter verbrachte insgesamt 350 Tage auf den Raumstationen MIR und ISS. Damit ist der derzeitig von der Bundeswehr beurlaubte General der Europäer mit der größten Erfahrung im Weltraum. Ein wichtiges Fundament für seine Karriere im All: Die Ausbildung zum Kampfjetpiloten bei der Luftwaffe und das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr in München.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.03.17 | Autor: 


http://www.radio-andernach.bundeswehr.de/portal/poc/rander?uri=ci%3Abw.skb_rander