Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Heimat 

Heimatstandort Mayen: Aus der Eifel in die Welt

Der Name verrät es bereits: Aus der Taufe gehoben wurde der Betreuungssender der Streitkräfte 1974 in Andernach bei Bonn. Doch auch wenn Radio Andernach seine Herkunft weiterhin im Namen trägt, ist die Truppe mittlerweile nach Mayen in die Eifel umgezogen. Die neue Heimat heißt Oberst-Hauschild-Kaserne und beherbergt das Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr mit mehr als 900 Soldaten und zivilen Mitarbeitern. Sie sorgen dafür, dass die Bundeswehr mit der Bevölkerung in den Einsatzgebieten ein noch engeres Vertrauensverhältnis aufbauen kann.Mit dem Truppenbetreuungssender und dem Bundeswehrfernsehen beheimatet das Zentrum zwei zentrale Medien für die Betreuung und Information der Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Organisatorisch sind die Soldatinnen, Soldaten und zivilen Mitarbeiter im „Dezernat Betreuungsmedien“ untergebracht und produzieren hier die Inhalte für die beiden Marken.

Der Standort

  • Die Stadt Mayen

    Die Stadt Mayen mit ihren rund 20.000 Einwohnern beheimatet auch das Zentrum Operative Kommunikation. Mayen als einer der Hauptorte der Osteifel bietet touristisch und kulturell viel für seine Bewohner und Besucher.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.12.17 | Autor: 


http://www.radio-andernach.bundeswehr.de/portal/poc/rander?uri=ci%3Abw.skb_rander.ueberuns.heimat